Aurora Borealis in Finnland 2000

Durch die verstärkte Sonnenaktivität, die sich im Jahre 2000 und 2001 auf dem Höchstwert des solaren 11-Jahreszyklus befindet, sind derzeit im hohen Norden und im tiefen Süden spektakuläre Auroren bzw. Polarlichter (im Norden Nordlichter) zu beobachten, die durch Interferenz des Sonnenwindes mit dem Magnetfeld der Erde entstehen (derzeitige Aktivität siehe hier). Acht Mitglieder unseres Vereines haben sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und waren vom 4. bis 11. März 2000 in Muonio (ca. 200 km nördlich vom Polarkreis auf 68°N) in Finnland und sind dabei voll auf ihre Kosten gekommen; die Aurora-Forschungsstation Eiscat wurde ebenfalls besichtigt, wo über die Erforschung der Aurora mehr zu erfahren war. Sämtliche Aurorabilder wurden mit einer manuellen Kamera Yashica FX3/50mm/f1,9 auf Kodak 400 ASA-Diafilm nahe unserem Feriendomizil Harriniva am Sonntag, den 5. März 2000 aufgenommen (mit Belichtungszeiten von ca. 5-20 s).