Rückblick Vereinstätigkeit 2012

 

 

 

 

JupiterDas erste Vereinstreffen dieses Jahres fand am Montag den 2. Jänner 2012 statt. Gerhard Mair wünscht allen Anwesenden ein gutes neues Jahr und begrüßt sie zu diesem besonderen Vereinsabend im Kassettensaal des Gemeinschaftszentrums Maria Heim.

Ganz besonders begrüßt er den Referenten des Abends, Vereinsmitglied Univ. Prof. Ronald Weinberger, sowie alle Anwesenden Nichtmitglieder. Gerhard Mair stellt den von Silvano D'Attis vorbereiteten Sternenhimmel des Monats Jänner vor und übergibt dann das Wort an Bernhard Ebnicher, der die Termine der 2012 anstehenden öffentlichen Veranstaltungen bekanntgibt (Tage und Nächte der offenen Tür, Beobachtungsabende auf den Talferwiesen). Anschließend fährt Gerhard Mair mit einigen Terminen für Vereinsmitglieder fort.

Vorstellung der neuen Wetterstation. Elmar Weiss, Lukas Weiss und Günther Geier haben die im Dezember neu gekaufte
Wetterstation einsatzbereit gemacht und Elmar Weiss stellt diese kurz vor. Er zeigt Bilder ihrer Komponenten, erklärt, was sie alles misst und zeigt auch, wie sie im Internet zu finden ist und arbeitet.

Vortrag von Univ. Prof. Ronald Weinberger: „Der Stoff aus dem die Sterne sind". Bei dem Vortrag Ronald Weinbergers geht es zunächst um die Frage, was Sterne überhaupt sind, bevor er auf deren Entstehung und möglichen Enden eingeht. Sehr anschaulich erklärt er, dass zwischen Sternen nicht nichts ist und dass gerade diese, für uns nicht mit freiem Auge sichtbare, interstellare Materie für die Bildung neuer Sterne zuständig ist und dass sie demnach der Stoff ist, aus dem die Sterne sind. Er schließt seinen Vortrag mit eindrucksvollen Bildern ab und steht anschließend noch für Fragen aus dem interessierten Publikum zur Verfügung.

Gerhard Mair beendet den Abend mit der Einladung, im Vorraum auf das neue Jahr
anzustoßen und ggf. die Diskussion untereinander oder mit Prof. Weinberger fortzuführen.

Ende: ca. 22:30 Uhr

 

Vereinsbeobachtungsabend am 21. Jänner 2012

Drei Leute (Silvano, Bernhard und Gerhard) waren auf der Sternwarte und konnten eine Reihe von Objekten ins Okular nehmen: M1, M31, M33, M42, M87, M44, M45, Jupiter, NGC2261, NGC2264, NGC2392 sowie NGC2237. Es wurde bewusst in der kleinen Kuppel beobachtet damit man in den Genuss der Refraktoren kommt. Die neuen Okulare passen nämlich wunderschön dazu!

 

Generalversammlung 2012

Am 6. Februar 2012 fand die Generalversammlung im Gemeinschaftszentrum Maria Heim statt. Zahlreich waren die Mitglieder wieder gekommen. Präsident Gerhard Mair hielt zunächst den Jahresrückblick 2011, indem er den Tätigkeitsbericht 2011 verlas. Die Ausschussmitglieder berichteten von ihren Aufgabenbereichen. Während die Rechnungsprüfer die Buchhaltung kontrollierten, wurde die Vorschau auf das Jahr 2012 - Himmelsereignisse und geplante Aktivitäten - gehalten: Vereinsbeobachtungsabende oder Themen der geplanten Monatstreffen 2012, Tage und Nächte der Offenen Tür, Teamtreffen am 17.3., Venustransit am 6.6., 10-Jahresfeier der Einweihung der Nordkuppel in Gummer am 16.6., TTV... Ebenso wurde vom Präsidenten ein Überblick über den aktuellen Stand der laufenden Projekte und Veranstaltungen gegeben. Zur Auflockerung trug die Prämierung des vereinsinternen Astrofotowettbewerbs durch die Jury um Hermann Ramoner bei. Elmar Weiss stellte zudem die heurige Frühlingsfahrt des Vereins nach Triest vor. Hernach verlas unser Kassier Toni Geier den Kassenbericht. Die Generalversammlung genehmigte diesen und entlastete somit den Ausschuss. Die Versammlung endete um ca. 23:00 Uhr.

 

Kurs für Interessierte am „Projekt Sternendorf"am 11. Februar

Am Samstag, den 11.2.2012 hielt Hermann Ramoner einen Kurs, an welchem 14 Besucher teilgenommen haben. Es war eine nette Gruppe interessierter Leute. Beginn war pünktlich um 18:00 Uhr und Ende war etwas früher als geplant um 19:50h. Das Arbeiten außerhalb des Vortragsraumes war bei minus -14 Grad und bewölktem Himmel leider nicht möglich. Somit ist die geplante Orientierung am Sternhimmel ins Wasser gefallen. Doch konnte den Besuchern gezeigt werden wie ein Teleskop auf einer parallaktische Montierung aufgestellt wird. Wie schnell man zum Vergleich ein Fernglas aufgestellt hat. Des weiteren wurden einige Zeitschriften, Bücher und Sternkarten vorgestellt und erklärt wie man sich auf einen Beobachtungsabend einstellt und diesen vorbereitet. Hier wurde auf die Monatszeitschriften sowie die Jahrbücher verwiesen, welche Monat für Monat die Objekte der Saison vorstellen. Die Interessen sind innerhalb der Gruppe unterschiedlich gelagert. Zumal Beherbergungsbetriebe und Restaurationsbetriebe eine ganz andere Zielgruppe haben. Im Gespräch mit einigen Teilnehmern konnte festgestellt werden, dass einige Besucher sehr wenig Ahnung von Astronomie haben, andere hingegen sehr wohl über aktuelle Themen bescheid wussten. Andere interessierten sich unter anderem auch für die Langzeitbelichtung von Astroaufnahmen.

 

Das Realgymnasium Bruneck zu Besuch

Am Samstag den 25. Februar war die Astrogruppe des Realgymn. Bruneck zu Besuch auf der Sternwarte. Silvano und Gerhard sowie - für einige Stunden - Michael betreuten Prof. Christof Wiedemair mit Physikstudent David Cont sowie den Schülern der Julian Durnwalder, Jonas Rigo, Tiziano Munaro.
Neben der visuellen Beobachtung verschiedenster Objekte wurde bis 5.30h auch fleißig fotografuiert, mit Spiegelreflex und CCD: Venus, Jupiter, M1, Mond, Mars, Saturn, Orionnebel, Eskimonebel, M81, M82, M13, M51, Ringnebel, Black Eye Galaxy, Sombrerogalaxie, Asteroid "1992 OJ8 - Bruneck" .
Nach kurzem Schlaf im Vortragsraum gings am Sonntag Vormittag weiter mit der Beobachtung der Sonne durch ein Coronado PST (es konnten 19 Protuberanzem gezählt werden).

 

Vortrag am 1. März 2012

Am 1. März 2012 hielt Prof. Maino Davide aus Mailand (Cosmologia osservativa del Dipartimento di Fisica, Università degli Studi di Milano) in der italienischen Oberschule Liceo scientifico Torricelli in Bozen einen interessanten Vortrag vor den Professoren und den Schülern zum Thema "Radiazione cosmica di fondo - dati dal satellite Planck". Vertreter unseres Vereins wurden dazu eingeladen: Elmar Weiss, Irene Ausserbrunner, Bruno Furlan, Silvano D'Attis sowie Oskar Eheim meldeten sich hierfür.

 

Mobile Sternwarte" in den Talferwiesen in Bozen am 3. März 2012

Im Anschluß dazu wurde die "Mobile Sternwarte" in den Talferwiesen in Bozen am Samstag, den 3. März 2012 ab 18h im Beisein der Schüler abgehalten, da sie im Rahmen einer Projektwoche Teleskope bauten.

 

Vereinstreffen 05.03.2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich. Silvano D'Attis erinnert an den Frühlingsbeginn, der am 20.03. um 06:14 Uhr stattfinden wird. Er nennt die beobachtbaren Sternbilder, spricht über den Vollmond, die Planeten und deren Sichtbarkeit sowie Auf- und Untergänge, Meteorströme und Deep-Sky-Objekte.
Gerhard Mair blickt kurz auf die vergangenen Ereignisse zurück. Dazu gehören der Vereins-beobachtungsabend am 11.2., das von der Astrogruppe des Realgymnasiums Bruneck auf der Sternwarte verbrachte Wochenende (25.-26.02.), der Vortrag von Prof. Maino aus Mai-land am 1.3. sowie der Beobachtungsabend auf den Talferwiesen am 3.3.
Vorschau:

•  6.3. Nacht der offenen Tür an der Universitätssternwarte Innsbruck ab 19:30 Uhr
•  13.3. Vortrag von Prof. Weinberger
•  17.3. 17:00 Uhr: Teamtreffen mit Fototermin auf der Sternwarte, anschließend Ver-einsbeobachtungsabend und Nacht der offenen Tür.

Bernhard Ebnicher bittet die Teammitglieder bei der Nacht der offenen Tür mitzuhelfen. Es bräuchte noch 1-2 Personen.
Er berichtet außerdem von seinem Ausflug zu Sternwarte und Planetarium in Klagenfurt.

Vortrag von Vereinsmitgliedern Wilhelm Reinstadler und Elmar Weiss zum Thema: „Dunkelheitsmessung - Wenn die Nacht zum Tag wird". Wilhelm Reinstadler geht in seinem Vortrag vor allem auf das Thema Lichtverschmutzung und folgende Fragen dazu ein: Was ist sie? Woher kommt sie? Warum braucht es überhaupt die Dunkelheit? Wie kann man die Dunkelheit/Lichtverschmutzung messen und beobach-ten? Wie viel Licht brauchen wir? Welche verschiedenen Leuchtmittel gibt es? Gibt es Vor-schriften zur Beleuchtung in Südtirol, Italien, anderswo?
Elmar Weiss schließt an den Vortrag an und spricht darüber, was man selbst messen kann und wie das geht und dass der Verein zwei Geräte zur Dunkelheitsmessung besitzt. Er zeigt, wie diese verwendet werden, erklärt Skalen und Richtwerte, die Datenbank der Sternwarte und das zusätzliche Gerät zur Wolkenmessung, das diese anhand der Infrarotstrahlung er-kennt.
Gerhard Mair beendet den Abend mit einem herzlichen Dank an alle R
eferenten.

 

Nacht der offenen Tür am Samstag 17. März 2012

Es war den ganzen Tag ein richtiges Schmudelwetter. Auch noch beim Fototermin und dem Teamtreffen. Während des Treffens ist Wind aufgekommen und es hat aufgeklart. Das Treffen war gut besucht ca. 30 Rotjacken, deshalb auch kein Problem, Mitarbeiter für die Nacht der offenen Tür, zu gewinnen. Zeitweiße haben verschiedene Teammitglieder die große Kuppel betreut.
Rudi und später ich waren im Vortragsraum wo wir die Abschlusspräsentation und einen Kurzfilm gezeigt haben. Es sind überraschend viele Besucher gekommen, mehr als 200 Erwachsene, Kinder und Jugendliche.
Auch ein Filmteam der ialienischen Rai war dabei und hat Aufnahmen in der Kuppel und im Vortragsraum gemacht.
Es war ein sehr gelungener Abend auch Dank der Mithilfe so vieler Teammitglieder.


Vereinstreffen 02.04.2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich. Die fehlende Mitgliedskarte aus dem Jahr 1995 wurde von Vinzenz Moroder gefunden und für die Ablichtung zur Verfügung gestellt. Toni Geier erinnert daran, dass Teammitglieder die Anträge für Kilometergeld unter-schreiben können.

Silvano D'Attis nennt wie gewohnt die beobachtbaren Sternbilder, spricht über den Voll-mond, die Planeten und deren Sichtbarkeit sowie Auf- und Untergänge, Meteorströme und Deep-Sky-Objekte.

Rückblick und Aublick
Rückblick:
• 6.3. Nacht der offenen Tür an der Universitätssternwarte Innsbruck
• 13.3. . Vortrag von Prof. Weinberger
• 17.3. 17:00 Uhr: Teamtreffen mit Fototermin auf der Sternwarte, anschließend Ver-einsbeobachtungsabend und Nacht der offenen Tür.
Vorschau:
• 3.4. Treffen der Arbeitsgruppe CCD auf der Sternwarte
• 10.4. Treffen der Arbeitsgruppe astrofotographie
• 14.4. Vereinsbeobachtungsabend
• 19.4.-13.9. Die erste Führung beginnt um 21:00 Uhr
• 20.-22.4. Frühlingsfahrt nach Triest
• 24.4. Vortrag von Prof. Manfred Fuchs in Latsch zum Thema Raumfahrt in Europa. Beginn 19:30 Uhr
• 7.5. nächstes Vereinstreffen
• Die Forschungsabende, die für Elmar Weiss und Irene Ausserbrunner reserviert sind, sind bis Ende des Sommers freigegeben.

Bernhard Ebnicher bittet die Teammitglieder beim Tag der offenen Tür am 13.5. mitzuhel-fen. Am 16.5. kommt außerdem eine große Gruppe zur Sternwarte, für die es noch Freiwilli-ge braucht.

Vortrag zum Thema: „Harmonie der Sphären" von Julia Abram
Vereinsmitglied Julia Abram stellt das Thema ihrer Facharbeit vor. Der Titel lautet „Harmonie der Sphären". Sie gibt einen Überblick über die Theorien darüber und deren Entwicklung im Laufe der Geschichte, von der Antike bis in die Gegenwart. Die anwesenden Vereinsmitglie-der sind sehr interessiert und stellen am Ende einige Fragen.

Bruno berichtet über das Projekt der Gemeinde Karneid, bei dem es um das erste „Sternen-dorf" geht. Außerdem stellt er auch das dafür gewählte Logo vor, das zu einigen Diskussio-nen führt.

Ende: 22:05 Uhr

 

Tag der offenen Tür am 06.05.2012.

Das Wetter hat nicht gut mitgespielt. Es war zwischen Regen, Hagel und einigen Sonnenfenstern, alles dabei.
Rudi Holzer hat einer Gruppe des Bürgermeisters die Führung im Vortragsraum gehalten und die ganze Sternwarte erklärt. Die anderen Führungen hat Heidi Unterholzner gemacht. Michael Tschutschenthaler hat die reparierten Filter in der Sonnenkuppel montiert und die Beobachtung betreut. Ich selber war unter anderem bei der Sonnenuhr.
Gerhard ist dann mit Verwandten dazugestoßen.
Im ganzen waren ca. 90-100 Besuchern auf der Sternwarte.
Trotz der nicht sehr gut Wetterbedingungen war es ein gelungener Nachmittag.

 

Vereinstreffen 07.05.2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich. Silvano D'Attis nennt wie gewohnt die beobachtbaren Sternbilder, spricht über den Voll-mond, die Planeten und deren Sichtbarkeit sowie Auf- und Untergänge, Meteorströme und Deep-Sky-Objekte.

Rückblick und Aublick
Rückblick:
• 20.-22.4. Frühlingsfahrt nach Triest
• 06.5. Tag der offenen Tür an der Sternwarte
Vorschau:
• 26.5. Vereinsbeobachtungsabend
• 03.6. Wanderung zur Tatschspitze in Sarntal
• 04.6. Nächstes Vereinstreffen
• 06.6. Beobachtung des Venustransits

Bernhard Ebnicher berichtet, dass für alle Führungen und auch den Tag der offenen Tür Hel-fer eingetragen sind, Freiwillige können sich aber gerne noch melden.

Vortrag zum Thema: „Max Valier und Russland" von Ludwig Orgler
Ludwig Orgler, der sich nicht nur für das Leben des Max Valier, sondern auch für die russi-sche Sprache interessiert, hat diese beiden Hobbies kombiniert und über Max Valier im Zu-sammenhang mit Russland recherchiert. Max Valier spielt allem Anschein nach nicht nur bei uns, sondern auch in Russland eine große Rolle und ist sehr bekannt. Ludwig zeigt den An-wesenden verschiedene Quellen (v.a. Homepages) in russischer Sprache und übersetzt ein paar wichtige Stichworte, um den Inhalt der Quellen deutlich zu machen.

Die Vereinsfahrt führt vom 23.-26. August 2012 zum Bodensee. Auf dem Programm stehen u.a. Friedrichshafen, das Zeppelinmuseum, Sonnenobservatorium Schauinsland, Dornier-Museum und eine Schifffahrt.
Anmeldungen werden ab Mittwoch, 9. Mai ab 20:00 Uhr angenommen.

 

Wanderung Tatschspitze 3.6.2012

Dieses Mal war unser Ziel die Tatschspitze im Sarntal und das aus einem ganz bestimmten Grund: beim Vereinstreffen am 6. April 2010 hat uns Benno Baumgarten vom Naturmuseum Südtirol einen interessanten Vortrag über die Geologie des Planeten Erde und insbesondere Südtirol gehalten. Dabei zeigte er uns Bilder von der so genannten "Periadriatischen Naht" unterhalb eben dieser Tatschspitze. Entlang der Linie Tramintal - Pens - Weißenbach verläuft nämlich die Periadriatische Naht, welche unter tektonischen Gesichtspunkten die Grenze zwischen der afrikanischen und europäischen Kontinentalplatte darstellt. Der Weg verläuft auf einer Meereshöhe von ca. 2200m, allerdings war vom Parkplatz unterhalb des Penser Joches aus bis zu dieser auffälligen "Schotterhalde" praktisch kein Höhenunterschied zu überwinden. 16 Verwegene ztrotzdem dem nebeligen Wetter und auch 1 Hund begleitete uns.

 

Beobachtung des Venustransits am 6. Juni 2012

Am Vorabend gelang eine relativ gute Beobachtung des Nachthimmels am 5.6.2012 auf Stefans Ploners Alm. Am Morgen des Venustransits am 6.6. früh blieb es dann leider beim Versuch... 10 Leute des Vereins waren dabei: Präsident Gerhard Mair sowie Peter Pramstaller mit Familien, Oskar Eheim, Bernhard Ebnicher sowie Vinzenz Dellago.

 

Vereinstreffen 04.06.2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich. Silvano D'Attis lässt sich durch Gerhard Mair entschuldigen und richtet liebe Grüße aus. Gerhard Mair präsentiert den Sternenhimmel mit den gewohnten Elementen Sonne, Planeten, Sternbilder, sowie mit den Hinweisen auf den bevorstehenden längsten Tag des Jahres und den Venustransit.

Rückblick und Aublick
Rückblick:
• 03.6. Wanderung zur Tatschspitze in Sarntal
• Beitrag über den Neuschwanstein-Meteoriten in der Zeitschrift der österreichischen Astronomen.
• Fotos der Sternwarte im ADAC-Heft
Vorschau:
• 06.6. Beobachtung des Venustransits
• 16.6. 10 Jahr-Feier Sternwarte
• Vorstellung der Broschüre zum Sternendorf Gummer


Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Sternwartebaus hat Gerhard Mair selbst ein paar Zeitschriften aus dem Jahr 2002 mitgebracht und einige Vereinsmitglieder, die beim Bau eine tragende Rolle spielten, gebeten, auf diese Zeit zurückzublicken.
Emil Waldthaler zeigte Fotos ab dem Jahr 2000, erzählt über die Gründung und die Grund-steinlegung.
Ludwig Orgler ergänzt mit seinen Fotos den Bericht über die Grundsteinlegung und erzählt auch über den Bau.
Dieter Seiwald zeigt ebenfalls eine kurze Präsentation sowie eine Bilderschau der durch die Webcam aufgenommenen Bilder.
Oskar Eheim, der schon bei seinen Vorrednern immer wieder kommentiert hat, stellt dann die Bauphase erneut (jedoch leider ohne Bildmaterial) dar und liefert viele Details zu Idee, Entwicklung und Umsetzung des Projektes. Ende des Vereinstreffens war gegen 20:40.

 

Feier 10-jähriges Jubiläum der Sternwarte

10 Jahre Sternwarte Max ValierDer Verein hatte am 16. Juni 2012 Grund zum Feiern. Geladen waren alle Vereinsmitglieder und einige Ehrengäste. Darunter befand sich auch Bürgermeister Albin Kofler, welcher die Tätigkeit an der Sternwarte Revue passiern ließ.  Es wurden kurze Ansprachen gehalten, welche von der Idee eine Volkssternwarte zu gründen, bis hin zum Bau der Sternwarte, der Installation des Teleskops und dem notwendigen Zubehör, der IT-Entwicklung zum Verwalten des Führungskalenders, der Bibliothek und der Mitglieder,  der Ausarbeitung der Führungsprogramme und noch vieles mehr,  erläuterten. Vor und nach der Ansprache sorgte das Etschtal Duo für die musikalische Untermalung. Die kleine Kuppel war von Beginn der Veranstaltung an für die Sonnenbeobachtung geöffnet. Die Besucher hatten einen klaren Blick auf die Sonne, welche im H-alpha Licht schöne Protuberanzen zeigte. Als "Geburtstagsgeschenk" leistete sich der Verein Polohemden und Schildmützen, welche Präsident Gerhard Mair den Mitgliedern der Führungsteams überreichte. Weiters hat Willi Reinstadler eine schöne Fotoshow über die vergangenen 10 Jahre zusammengestellt, welche im Vortragsraum nonstop lief und die Geburtstagsgäste begeisterte. Ab 19:00 Uhr ging es zum Grillen beim Untereggerhof, wo die Gäste sich gemütlich in der Abensonne stärken- und ausgiebig unterhalten konnten. Zu späterer Stunde war das große Teleskop für die Beobachtung geöffnet. Silvano D'Attis führte die Besucher durch den Beobachtungsabend.

 

Vereinstreffen 02.07.2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich, besonders den Gastreferenten Dr. Nikolaus Augsten.

Silvano D'Attis spricht über Sonne, Planeten und Mond, deren Phasen sowie über die beob-achtbaren Sternbilder im Juli.

Rückblick und Aublick
Rückblick:
• 06.06. Venustransit
• 16.06. 10-Jahr-Feier Sternwarte. Es werden zwar noch keine Fotos gezeigt, aber es können noch T-Shirts erworben werden.
Ausblick:
• 06.07. VollMondNächte in Gummer
• 21.07. Vereinsbeobachtungsabend
• 06.08. Vereinstreffen in Form eines Pizzaessens
• 11.08. Lesung „Der kleine Prinz" durch M. Bergmann

Bernhard Ebnicher bittet die Teammitglieder, die noch offenen Führungen vom 11. und 25. Juli z besetzen. Außerdem braucht es noch jemanden für den 29.08. An diesem Tag wird eine Motorradgruppe aus Deutschland zur Sternwarte kommen.

Vortrag zum Thema „Projekt Ähnlichkeitssuche in großen hierarchischen Datensätzen" durch Dr. Nikolaus Augsten Nikolaus Augsten ist Informatiker und Forscher an der Fakultät für Informatik der Freien Uni-versität Bozen und vor allem im Bereich Datenbanksysteme tätig. Seinen Vortrag betitelt er "Stammbäume von Galaxien. Ein Informatiker unter Astrophysikern."
Er erklärt dabei vorerst die Datenbankforschung im Allgemeinen, dann das Projekt „Millen-nium Simulation", an dem er mitgearbeitet hat. Dabei handelt es sich um die größte Super-computer-Simulation weltweit, die die Entstehung des Universums simuliert. Genauere Informationen für Interessierte sind unter www.mpa-garching.mpg.de/millennium zu finden.

Ende: ca. 22:07 Uhr

 

Sternwarte und Planetenweg im Rucksackradio am 4. Juli 2012

hatte die Journalistin Andrea Zinnecker den Präsidenten Gerhard Mair zum Interview zur Sternwarte gebeten. Sie hatte auch den Planetenweg erwandert für die Rucksackradio-Internetseite sowie für ein Buchprojekt und daher auch fotografiert. Der Beitrag lief am Samstag, 4. August 12, im Bayern-1-Rucksackradio und in B 5 für Bergsteiger am Sonntag; damit konnte auch auf die Veranstaltung am 11. August (Lesung „Der Kleine Prinz") hingewiesen werden.

 

Himmelsbeobachtung in Andrian am 10. August

Auf Einladung des Tourismusvereins Andrian waren am 10. August vier aktive Kollegen mit ihren Teleskopen am historischen Ort für unseren Verein präsent: Elmar, Erich O., Erich H. und Toni. Es war ein sehr schöner Abend, gut vorbereitet auch vonseiten des Tourismusvereins. Die Beleuchtung auf dem Platz bei der Kirche war ausgeschaltet, der Himmel wolkenlos, kein Mondlicht störte. Trotz Dorfzentrum konnten wir den Besuchern auch lichtschwächere Objekte wie den Ringnebel und einige Kugelsternhaufen zeigen. Entsprechend war auch das Interesse. Kaum blinkten die ersten Sterne am Himmel waren auch die Besucher da. Von neun Uhr abends bis kurz vor Mitternacht war der Andrang an den vier Teleskopen gross. Zwei phantastische Überflüge der ISS krönten den Abend und Geduldige erhaschten auch die eine oder andere Sternschnuppe. Der Torusimuverein war erfreut, sodass eine Einladung für das kommende Jahr schon vorprogrammiert ist. Danke allen für ihren Einsatz.

 

Traditionelles Pizzaessen am 6. August

Dieses fand bei Wind und Wetter statt. Eine halbe Stunde vor der vereinbarten Treffzeit zog ein Gewitter auf; so war die Gruppe leider zweigeteilt. 10 Verwegene blieben tatsächlich beim Minigolfplatz im Freien und 15 weniger Mutige zog es zur Pizzeria „Geier" am Grieser Platz (ebenfalls der Tradition entsprechend)....

 

Lesung "Der kleine Prinz" an der Sternwarte am 11. August 2012

Auf Einladung unseres Vereins las die bekannte Autorin Margret Bergmann „Der kleine Prinz" von Antoine de Saint Exupéry, eine sehr tiefgründige Erzählung für Erwachsene; es geht in der Geschichte um den kleinen Prinzen, aber auch um Sterne, Asteroiden und Planeten. Diese immer neu faszinierende Erzählung an diesem besonderen Ort, an einem besonders schönen Abend wurde zur berührenden Stimme von Margret Bergmann musikalisch mit einfühlsamen Zitherklängen von Harald Oberlechner begleitet. Nach toller Lesung des "Kleinen Prinzen" im vollen und stillen (bis auf die passende Musikbegleitung) Saal wurde nachts bei völlig wolkenlosen Himmel Mars, Saturn sowie mit freiem Auge auch zahlreiche Sternschnuppen des Perseidenstromes beobachtet. Der Erlös aus den freiwilligen Spenden ging diesmal zur Gänze an den Jesuiten-Flüchtlingsdienst in Afghanistan.

 

Vereinstreffen vom 3. September 2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich. Anschließend stellt er den Ablauf des Abends vor.

Zu Rück- und Ausblick wurden folgende Ereignisse besprochen: Die Landung der Marssonde, Pizzaessen vom August, Lorenzifest in Andrian mit Teleskopbegleitung, Umbau des Geburtshauses von Max Valier in Bozen, Tod von Nil Armstrong, Meteorstrom der Perseiden, Der Kleine Prinz vorgetragen von Frau Margret Bergmann und die Vereinsfahrt am Bodensee.

Es wurden auch die Anstehenden Termine erwähnt. Da waren das 6 TTV Teleskoptreffen Villanderer Alm am 15. September, Der Vereinsbeobachtungsabend am 22. September, ein Vortrag über die Archäologie am Ritten, welcher in Zusammenhang mit der Kalenderfunktion des Wallner Eck zu neune Erkenntnissen führen könnte, die Besichtigung der RAS Anlage am Kronplatz am 30. September und die geplante Wanderung zur Überetscher Hütte am 7. Oktober 2012.

Silvano D'Attis stellte den Sternenhimmel des Monats vor.

Bernhard Ebnicher berichtet dass alle Führungen sind bereits mit Referenten besetzt sind.

Elmar Weiss stellt eine Möglichkeit vor, wie man automatisch den Nachthimmel überwachen kann. Sein Prinzip wird bereits von ihm getestet. Des Weiteren berichtet er von:
-automatische Aufzeichnungen von Meteoren
-die Messung der Helligkeit des Himmels
-Neuigkeiten auf der Homepage www.sternwarte.it

Ende des Vereinstreffens: 22:20 Uhr

 

6. TTV - Teleskoptreffen Villanderer Alm am 14.- 16. September 2012

Blick auf den Villanderer BergAuch das 6. TTV - Teleskop Treffen Villanderer Alm war wieder ein voller Erfolg. Nachdem bereits in der Nacht vom Freitag auf Samstag 13 Nachtschwärmer beobachtet hatten, waren es in der darauffolgenden Nacht am Samstag gar 31 Leute! Am späteren Samstag Nachmittag wurden dabei die Teleskope auf dem Beobachtungsplatz neben der Hütte aufgepflanzt. Nach dem Abendessen konnten wir bei äußerst gutem seeing etwas nach Mitternacht beobachten! Danach zogen relativ rasch Feuchtigkeit und Wolken auf.... Nach einer relativ kurzen Nacht wurde nach dem Frühstück wieder bei strahlendem Sonnenschein die Sonne beobachtet. Gegen Mittag wurden dann die Teleskope wieder abgebaut und das 6. TTV neigte sich seinem Ende zu. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank unserm Gönner Stefan Ploner, der bereits das Nachfolgetreffen angekündigte!

Weitere Bilder gibt es in der Galerie.

 

Vereinsbeobachtungsabend am 22. September

Nur Johannes Hallerwar vor Ort und konnte so einige zufällige Passanten zufriedenstellen. Vereinsmitglieder ließen sich nicht blicken, Grund dürfte das schlechter werdende Wetter gewesen sein: um 20.00 war zu 25% bedeckt und um 21.00 schon über 80%! Zuvor gelang aber noch die Beobachtung von Mond (kleine Kuppel), Vega, Double Double, Albireo, M56, M57 mit OIII Filter.

 

Vereinswanderung auf den Kronplatz am 30. September 2012

Für Sonntag den 30. September 2012 hatte der Verein eine gemeinsame Wanderung mit Besichtigung der neuen RAS-Anlage am Kronplatz geplant. Die Rundfunk-Anstalt Südtirol RAS hat nämlich am Kronplatz auf 2.258 Meter Seehöhe ihren größten Sendestandort fertig gestellt. Um das Landschaftsbild zu wahren, sind alle 21 Betriebsräume unterirdisch angelegt und sind von außen nicht sichtbar. Der 80 Meter hohe Sendemast wurde als schlanker Rundmast errichtet. Die Führung bei dieser neuen Anlage machte unser Vereinskollege Dr. Ing. Johann Silbernagl, Technischer Direktor der RAS. 20 Leute des Vereins waren bei leider regnerischem Wetter dabei.

 

Vereinstreffen vom 1. Oktober 2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich, besonders den Gastreferenten Roberto Biasi.

Sternenhimmel im Oktober: Da Silvano D'Attis nicht anwesend ist, übernimmt Gerhard Mair die Vorstellung des Monatssternenhimmels und spricht über Sternbilder, Planeten, Dauer der Nächte, Meteorströme, Deep Sky Objekte und darüber, dass der Mond Jupiter teilweise bedeckt. Er fährt fort mit einen kurzen Rückblick auf die vom Verein durchgeführten Tätigkeiten.
14.-16.09.: 6. TTV auf der Villanderer Alm (siehe Bericht oben).
22.09.: Vereinsbeobachtungsabend: Johannes Haller.
27.09.: Vortrag von Dr. Werner Holzner über das Wallnereck im Hotel Bemelmans in Klobenstein.
28.09.: Lange Nacht der Forschung (Eurac): Elmar, Gerhard und Silvano waren dort.
30.09.: Besichtigung der RAS-Anlage: Hanns Silbernagl erzählt.
Weiters informiert er die Mitglieder im "Ausblick" über bevorstehende Tätigkeiten.
06.10.: Tag der offenen Tür (14-17 Uhr)
13.10.: Vereinsbeobachtungsabend
14.10.: Wanderung zur Überetscher Hütte
20.10.: Mobile Sternwarte Talferwiesen
06.08. Vereinstreffen in Form eines Pizzaessens
30.10.: Vortrag von Ronald Weinberger in der Urania
Samstag Ende Oktober: Teamtörggelen
Ab jetzt: Donnerstagsführungen wieder um 20 und 21 Uhr
06.-08.09.2013: 7. TTV.

Bernhard Ebnicher dankt allen Freiwilligen, die beim Tag der offenen Tür geholfen haben. Es sind keine Führungen offen. Carmen von der Gemeinde Karneid hat eine Afrage von einer Münchner Gruppe bekommen, die am Samstag, 24.10. auf die Sternwarte kommen möchte.
Er erinnert außerdem an die bevorstehende Nacht der offenen Tür im November und bittet um freiwillige Helfer..

Roberto Biasi hält für die Vereinsmitglieder einen Vortrag zum Thema „Adaptive Optik: Er stellt stellt die Firma Microgate vor und erläutert dann, was adaptive Optik ist, und welche Verwendung man dafür hat, bzw. welchen Zweck sie erfüllt.


Kurzbericht vom Wissenschaftspark Albert Einstein am Telegrafenberg in Potsdam. Hermann Ramoner zeigt einen kurzen Reisebericht und zeigt Bilder über den Wissenschaftspark in Potsdam. Vor allem berichtet er über den „großen Refraktor" und den Albert Einstein Turm.

Emil Waldthaler stellt das Programm und den ungefähren Kostenpunkt (ca. 1500€) der Reise nach Luosto Finnland vor, die er für Februar (9.-15.) plant. Die Anmeldung ist ab diesem Moment eröffnet. Mehr zum Thema Polarlichter gibt es beim Vereinstreffen im Jänner 2013.

Das Vereinstreffen endet um 23:09 Uhr. Schriftführerin, Irene Thurner

 

Tag der offenen Tür, der am Sonntag 7. Oktober 2012 stattgefunden hat

Am Vormittag war ein richtiges Schmuddelwetter mit leichtem Regen und ich dachte schon daran, die Veranstaltung abzusagen. Gegen Mittag hat es dann aber aufgeklart und als wir die Sonnenkuppel aufmachten, war es richtig schön.

Bruno war in der Südkuppel (Sonnenkuppel), wo er die Filter montierte und den BesucherInnen die Sonne erklärt. Danach ist

Silvano dazugekommen, der in der Südkuppel aushalf, sodass Bruno im Vortragsraum einer italienischen Gruppe Bilder zeigen und die Sonne erklären konnte. Heidi hat bereits vorher anderen Gruppen im Vortragsraum Bilder gezeigt und die Sonne erklärt. Bernhard und Luis haben den BesucherInnen die Sonnenuhr erklärt.

Es war ein sehr großer Besucherandrang - wir haben an diesem Nachmittag ca. 300 Personen (Kinder und Erwachse) gezählt. Also
war dieser Tag der offenen Tür wieder eine gelungene Veranstaltung.

Einen großen Dank an alle, die tatkräftig mitgeholfen haben.

 

 

Wanderung zur Überetscherhütte am Sonntag 14.Oktober 2012


Wir waren eine kleine Gruppe, die sich trotz des Regenwetters dazu aufraffte, die Wanderung in
Angriff zu nehmen. Es war halt der harte Kern. Wir sind von Kaltern mit der Standseilbahn auf die Mendel gefahren um dann von dort in ca. 2,5 Stunden zur Hütte gewandert. Dort haben wir genüsslich die "Roenplatte" (Spezialität des Hauses) gegessen und uns vorzüglich unterhalten. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn der Rückweg etwas verregnet war.
Hier noch ein Foto von der Wanderung und der üppigen "Roenplatte".

 

 

Beobachtungsabend „Mobile Sternwarte" am 20. Oktober 2012 in den Talferwiesen von Bozen

Von Rudi Holzer wieder perfekt organisierte, kamen die Vereinskollegen Silvano D'Attis, Erich Holzer, Erich Obrist sowie Toni Geier mit ihren Teleskopen. Dazu Präsident Gerhard Mair mit einem Plakat, das den Verein vorstellt sowie Faltblättern zur Sternwarte in Gummer. Auch die Kollegen Bernhard Ebnicher sowie Johannes Haller waren mit Rat und Tat zugegen. Bei recht gutem seeing konnte die untergehende Mondsichel, Andromeda, M13 usw., später der Jupiter ins Okular genommen werden. Für die Beobachtung der Orioniden (Reste des Kometen Halley) waren aber die Stadtlichter einfach zu hell. Das Angebot wurde ab der ersten Minute an fleißig von der Bevölkerung genutzt: an die 200 Leute, darunter viele Kinder. Die Veranstaltung wurde von Besuchern der deutschen und italienischen Sprachgruppen besucht.

 

 

Samstag, 13. Oktober - Vereinsbeobachtungsabend auf der Sternwarte

Ludwig Orgler und Bernhard Ebnicher nutzten diesen ziemlich wolkenbedeckten Abend für technische Wartung.

 

Vereinsjugendtörggelen am 27. Oktober 2012

Im Buschenschank Baumannhof bei Signat trafen 7 Vereinsmitglieder und 4 weitere Noch-nicht-Vereinsmitglieder in gemütlicher Runde zusammen.

 

28. September 12: Lange Nacht der Forschung EURAC

Elmar Weiss mit der Armillarspähre und der Software Stellarium, Vizepräsident Silvano D'Attis mit Teleskop und Astrofotos auf seinem Laptop sowie Präsident Gerhard Mair, welcher mittels Faltblättern der Sternwarte eifrig die Werbetrommel rührte. So waren wir aufgestellt; 13.000 Besucher insgesamt zählte die Veranstaltung in Bozen. Bei unserer Location Eurac terrasse waren Warteschlangen von 19 bis 24h durchgehend zu verzeichnen.

Vereinswanderung auf den Kronplatz am 30. September 2012

Für Sonntag den 30. September 2012 hatte der Verein eine gemeinsame Wanderung mit Besichtigung der neuen RAS-Anlage am Kronplatz geplant. Die Rundfunk-Anstalt Südtirol RAS hat nämlich am Kronplatz auf 2.258 Meter Seehöhe ihren größten Sendestandort fertig gestellt. Um das Landschaftsbild zu wahren, sind alle 21 Betriebsräume unterirdisch angelegt und sind von außen nicht sichtbar. Der 80 Meter hohe Sendemast wurde als schlanker Rundmast errichtet. Die Führung bei dieser neuen Anlage machte unser Vereinskollege Dr. Ing. Johann Silbernagl, Technischer Direktor der RAS. 20 Leute des Vereins waren bei leider regnerischem Wetter dabei.

 

Teamtörggelen am 3. November 2012

An diesem Samstag fand das bereits traditionelle Törggelen der Führungsteammitglieder wieder einmal „Untereggerhof" statt. Bei guter Speis und gutem Trank wurde in geselliger Runde (es waren 12 Teammitglieder teils mit Partnerin vertreten) Allerlei besprochen. Der anschließend geplante Vereinsbeobachtungsabend fiel leider wolkenbedingt aus.

 

Vortrag " Die Anfänge der Himmelskunde" am 30. Oktober 2012

Die Urania Bozen und unser geschätztes Vereinsmitglied Prof. Ronald Weinberger luden wieder zu einem interessanten Vortrag mit dem Titel: " Die Anfänge der Himmelskunde". Die Beobachtung der "Himmelslichter" spielte nämlich zweifellos bereits vor vielen Jahrzehntausenden eine Rolle, obwohl dies mangels einschlägiger Funde heute nicht streng beweisbar ist. Und: Astronomie kam VOR der Astrologie! Die Ausführungen und Bilder waren vom Referenten wiederum äußerst gekonnt vorgetragen. Mehrere Vereinsmitglieder waren bei dieser Gelegenheit wieder zugegen und konnten den Ausführungen folgen.

 

Vereinstreffen vom 5. November 2012

Gerhard Mair begrüßt alle Anwesenden ganz herzlich, besonders den Gastreferenten Ronald Weinberger.

Silvano D'Attis spricht wie gewohnt über Sternbilder, Planeten, Mond, Sonne und deren Auf- und Untergänge.

Der Präsident macht den Rückblick der Vereinstätigkeiten:
03.10.: Teamtörggelen
07.10.: Tag der offenen Tür, Bernhard bedankt sich für die Mitarbeit. Es waren ca. 300 Besucher anwesend.
14.10.: Wanderung zur Überetscher Hütte, nur 5 Leute, aber es war sehr schön.
27.10.: Jugendtörggelen
27.10.: Talferwiesen. Rudi dankt allen Helfern.
Ausblick:

10.11.: Nacht der offenen Tür, Beginn 20:00 Uhr

03.12.: Vereinstreffen mit Nikolausfeier und Rückblick auf die Vereinsfahrten 2012 und Vorstellung der Jubiläumsfahrt 2013


Vortrag zum Thema „Gammablitze" durch Ronald Weinberger. Er erläutert zu Beginn die Begriffe Gammablitze und Gammabereich. Bei einem Gammablitz handelt es sich um einen kurzen, heftigen Ausbruch von Gammastrahlen eines Objekts. Er spricht über Formen bzw. Klassen, die sich in der Dauer unterscheiden, über die Sternbildungsrate (= Mischung aus Implosion und Explosion in wenigen Sekunden) und beantwortet am Ende des Referates bereitwillig die Fragen der interessierten Anwesenden.

Vereinsfahrt am 08.12.2013
Elmar Weiss stellt die traditionelle Münchenfahrt am 8. Dezember vor, da es heuer eine Änderung gibt. Das Ziel ist nicht München, sondern ausnahmsweise einmal Salzburg. Dort besteht die Möglichkeit das Haus der Natur zu besichtigen. Start ist wie immer an der Kohlerer Seilbahn, heuer bereits um 05:30 Uhr. Er lässt die Anmeldungsliste durch die Anwesenden gehen und es sichern sich schon viele gleich einen Platz für diese Fahrt.

Ende: 22:41 Uhr,Schriftführerin, Irene Thurner

 

Vereinsfahrt nach Salzburg am 8. Dezember 2012

Salzburg mit der Festung im HintergrundPünktlich um 05:30 Uhr startete der Bus nach Salzburg. Nach einer kurzen Frühstückspause in Vomp ging es dann non-stop nach Salzburg. Um ca. 10:30 Uhr gingen wir quer durch die Salzburger Altstadt in Richtung Museum "Haus der Natur", welches die meisten der Vereinsmitglieder besuchten. Das Naturmuseum hatte ein reichhaltiges Angebot an Ausstellungen: Dinosaurier, Aquarien, Mineralien, Terrarien mit Schlangen und Echsen, Weltallausstellung mit 4-D Meteoriteneinschlagvideo, der menschliche Körper. Im Science-Center konnten viele interessante Experimente ausprobiert werden. Nach dem Museumsbesuch war noch etwas Zeit für einen kurzen Stadtbummel.

Pünktlich um 17:00 Uhr starteten wir. In unserer traditionellen Raststätte auf der Europabrücke hielten wir uns eine Weile auf. Man hatte die Möglichkeit sich noch etwas zu stärken bevor wir um 21:45 Uhr in Bozen ankamen.

Besuch der Lananer Sternwarte am 15.12.2012

Die Vereinskollegen Organisator Rudi Holzer, Präsident Gerhard Mair, Ausschussmitglied Ludwig Orgler sowie Erich Obrist, Erich Holzer, und die Lananer Johannes Haller und Heidi Unterholzner besuchten kurzfristig organisiert die so genannte Lananer Sternwarte im Deutsch-Ordenskloster. Pater Rudolf Lantschner OT erklärte uns den neubarocken Turm samt Innenleben: der Deutsche Orden besitzt einen kleinen Refraktor aus dem 19. Jahrhundert. Der Konvent unterhielt früher ein Oberschulgymnasium und bildete auch zwei Jahre lang Studenten im Theologiestudium aus. Wahrscheinlich diente die Sternwarte auch für Studienzwecke.

 

"Weltuntergangsbeitrag" am 21.12.2012

Der TV-Sender ORF-Südtirol Heute sendete an jenem Freitag einen lustigen Beitrag von der Sternwarte.
Motto: wir warten auf den Untergang aber sehen ihn nicht kommen.... Johannes machte den Spaß mit und ließ sich zusammen mit Bischof und Sarner Bürgermeister filmen.

 

 

Max Valier